News

Wir gehören doch zusammen

Scheibenhardt und Scheibenhard –die wechselvolle Geschichte zweier Dörfer, die einst eines waren

Von unserem Mitarbeiter Simon Ribnitzky

wir gehoeren doch zusammen 1 klScheibenhardt. Bunte Blumen schmücken die Brücke über die Lauter. Nur wenige Schritte trennen Scheibenhardt und Scheibenhard, Pfalz und Elsass, Deutschland und Frankreich. Edwin Diesel steht am Geländer und blickt auf den Fluss. „Wenn wir etwas zusammen angehen, dann funktioniert das auch“, sagt der pensionierte Soldat, der seit 17 Jahren Bürgermeister auf deutscher Seite ist. Trotz des jährlichen Brückenfests –mit einer Festmeile über die Lauter und quer durch beide Dörfer – läuft das Leben im Alltag häufig aneinander vorbei. „Das Verhältnis ist gut – aber es könnte intensiver sein“, gibt der 58-Jährige zu.

Weiher ausgebaggert und Dämme erneuert

Scheibenhardt: Die Angler haben ihre Anlagen saniert – Am Wochenende das erste Fischerfest nach 26 Jahren Pause

Nach 26 Jahren Pause findet in Scheibenhardt wieder ein Fischerfest statt. Am kommenden Wochenende wird gefeiert. Auch die Fischzuchtanlage wurde vom Angelsport- und Fischzuchtverein Scheibenhardt hergerichtet. Im Rahmen des Festes „Let’s Fish“ wird dieses neu eingeweiht.
weiher ausgebaggert und daemme erneuert kl„Wir sind zurück!“, gibt Christian Droniou, der Vorsitzende des Vereins, das Motto vor. Gefeiert wird ein ganzes Wochenende. Und am Montag findet eine Schlagernacht statt. „Wir hoffen auf den Wettergott“, freut sich Droniou auf viele Besucher – aber auch ein großes Festzelt sollte im Regenfall helfen.Der ASV Scheibenhardt wurde 1959 gegründet. 1977 wurde die Fischzuchtanlage in einer gepachteten Weiheranlage in der Gemarkung „Im Himmelreich“ eingeweiht. Hier wurden auch die Fischerfeste ausgerichtet.

Doppelt so viel Geld wie erhofft

Scheibenhardt: Spendenaktion für neues Multifunktionsgebäude wird zum Erfolg – Aufträge sollen bald ausgeschrieben werden

3000 Euro waren das Ziel – am Ende werden es wohl 6000 Euro sein. Eine Spendenaktion der Gemeinde zum Kauf einer Küche für das künftige „Multifunktionsgebäude“ ist laut Ortsbürgermeister Edwin Diesel (parteilos) „sehr, sehr gut verlaufen.“Diesel erklärte am Dienstagabend bei einer Sitzung des Ortsgemeinderats, es seien bisher 5700 Euro gesammelt worden, allein 880 Euro habe die VR-Bank beigesteuert. Auch Obst- und Gartenbauverein, Frauengemeinschaft und Angelsportverein hätten Geld gespendet, weil sie das Gebäude künftig nutzen wollen. Die Spenden-Aktion läuft noch bis 23. August, Informationen hierzu auf www.scheibenhardt.de. Diesel rechnet damit, dass man die 6000-Euro-Grenze erreicht.

Mit Kraftriegel gut unterstützt

Scheibenhardt: 180 Kinder nehmen an 19. Südpfalztour teil – Tourismuswerbung für den Ort

mit kratftriegel gut unterstuetzt klDie Sonne strahlt, Kinder im bunten Fahrraddress drehen einige entspannte Trainingsrunden, während ihre Eltern oft sichtbar nervös am Start oder an der Radrennstrecke stehen. Erste aromatische Grillschwaden ziehen über den Festplatz am Bürgerhaus Scheibenhardt, denn das Grenzdorf ist ein guter Gastgeber für die 180 Kinder der 19. Südpfalztour des Radsportbezirks Südpfalz.
Wobei die Tourenorganisation samt der vielen Besucher den Bewohnern des Dorfes schon einige Unannehmlichkeiten abverlangt. Die Straßen hin zur Bienwaldmühle sind als Rennstrecke gesperrt, manche Straßen sind mit Besucherautos aus Berlin bis Konstanz, aus Frankreich bis Österreich zugeparkt.

„Den Standort aufrüsten“

SCHEIBENHARDT/HAGENBACH: Der Funk-Internetanbieter Skytron will über bessere Anbindung informieren

Der Funk-Internetanbieter Skytron plant, in den kommenden Wochen seine Kapazitäten in Scheibenhardt auszubauen. In Hagenbach will das Unternehmen hingegen erst Fuß fassen, sucht aber noch passende Standorte für seine Sender.
den standort aufruesten klÜber eine Antenne an der Kreismüll-Deponie bei Neulauterburg bietet das im badischen Karlsbad ansässige Unternehmen Skytron seit April 2014 seine Dienste in Scheibenhardt an. Nachdem die Gemeinde jahrelang erfolglos versucht hatte, eine kabel-gebundene Lösung für ihre Einwohner zu sichern, gab man sich mit der günstiger erschließbaren Funklösung zufrieden. In den Aufbau der neuen Internetverbindung flossen dabei auch öffentliche Gelder.„Was hier über Funk angeboten wird, ist nicht der Weisheit letzter Schluss.“ So drückte sich ein Scheibenhardter Skytron-Kunde im Oktober 2015 bei einer Bürgerveranstaltung zum Thema schnelles Internet aus (wir berichteten). Jetzt reagiert das Unternehmen: „In letzter Zeit kam es durch die erstaunlich vielen Neukunden in den Stoßzeiten immer wieder zu einer Vollausnutzung unserer Kapazitäten“, teilt Max Grobshäuser von Skytron auf RHEINPFALZ-Anfrage mit. „Deshalb haben wir beschlossen, innerhalb des nächsten Monats unseren Standort in Scheibenhardt aufzurüsten.“ Dadurch solle die Anbindung der Kunden deutlich verbessert werden. Und es eröffne Skytron wiederum die Möglichkeit, ohne Probleme weitere Neukunden zu versorgen.