News

Musikkabarett in Scheibenhardt

Plakat_Frl_Knoepfle_kleinMusik und Kultur pur bieten Ihnen der Musikverein und die Ortsgemeinde Scheibenhardt am 23.10.2011 um 19.00 Uhr im Bürgerhaus Scheibenhardt.

Bei ihrem letzten Auftritt in Scheibenhardt brachte das Karlsruher Kult-Kabarett-Trio „Frl. Knöpfle & ihre Herrenkapelle“ den Saal zum Toben. Jetzt gibt es ein Wiedersehen mit den „drei musikalisch-kabarettistischen Goldstücken“(BNN).

Diesmal bringt das Trio ein „Allerbeschd of ..." ihrer bisherigen Programme auf die Bühne. So kann das Publikum hineintauchen in die urkomische skurille Welt der Fleischereifachverkäuferin Frl. Knöpfle. Da gibt es Liebesgeschichten mit einem Bügelautomaten und mit Schinken, Metzgeryoga im Kühlhaus, Flirtkurse für den Konzertbesucher. Und das alles unter dem wachsamen Auge der gestrengen Frau Mutter.

Die Herrenkapelle, bestehend aus Reiner Möhringer(Gesang, Klarinette, Saxophon, Gitarre) und Uli Kofler (Klavier, Gesang, Akkordeon) zaubern ein unglaublich vielschichtiges, hochvirtuoses musikalisches Spektrum auf die Bühne. „Instrumentalstücke mit Gänsehautgarantie, Lieder voll Witz und Wahrheit und zwei durch und durch sympathische Künstler machten den Abend mit der Herrenkapelle zu einem Kulturerlebnis der besonderen Art, das Musik und Comedy auf wunderbare Weise verband“ (BNN).

Der Musikverein und die Ortsgemeinde Scheibenhardt freuen sich jetzt schon auf Ihr Kommen. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr, Einlass ist ab 18.00 Uhr.

Karten gibt es bei Annette Heid Tel: 07277 / 898063, bei Dieter Schmitt Tel.: 07277 / 919104 oder an der Abendkasse.

Für Essen und Trinken ist natürlich auch bestens gesorgt.

Solidarität mit Wehrleuten

Scheibenhardt: Doppeljubiläum bei Freiwilliger Feuerwehr

Rheinpfalz_Feuerwehrfest_2011_kleinBei den zwei Festtagen anlässlich des Doppeljubiläums 140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Scheibenhardt und 25 Jahre Verein St. Florian zeigten die Aktiven der Feuerwehr Scheibenhardt, dass sie neben „Löschen, Bergen, Schützen” auch bestens organisieren und fröhlich feiern können. Der Sonntag begann feierlich mit einem Gottesdienst und gemeinsamem Mittagstisch. Am Nachmittag staunten die Besucher bei Vorführungen der Wehrleute über die Bandbreite Technischer Hilfeleistungen, die den hohen Stand ihrer Ausbildung und ihres Könnens - zum Beispiel bei der Bergung von Verletzten nach einem Autounfall - demonstrierten. Viele Besucher aus Scheibenhardt und Umgebung nutzten das freundliche Spätsommerwetter zum Festbesuch mit Unterhaltungsprogramm des Musikvereins Scheibenhardt und mit Kletterspielen. Letztendlich ist dies auch ein Zeichen der Solidarität gegenüber ihren stets einsatzbereiten motivierten Feuerwehrleuten in dem kleinen Grenzdorf.

Folgende Gründungsmitglieder wurden anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Feuerwehrvereins „St. Florian” am Sonntag geehrt: Andreas und Bernd Carl, Edgar Gabriel, Reinhard Guckert, Stefan Hoff, Hugo, Martin und Michael Löhle, Thomas Moulliet, Achim und Bernd Stephany und Oswald Wagner.

Außerdem standen für zahlreiche Feuerwehrmitglieder Ernennungen und Beförderungen an. Steffen Diesel, Beförderung zum Oberfeuerwehrmann und - ebenso wie Dominik Ehl - auch Ernennung zum Jugendfeuerwehrwart. Martin Löhle und Mario Schmid wurden zu Oberlöschmeistern befördert, wobei Martin Löhle außerdem das silberne Feuerwehrabzeichen für 25 Jahre aktiver Dienst verliehen wurde. (bp)

Quelle: DIE RHEINPFALZ, Pfälzer Tageblatt - Ausgabe Rheinschiene; Ausgabe: Nr.225, Dienstag, den 27. September 2011

Uhrwerk wird ausgemustert

Kirche_Rheinpfalz_1_kleinScheibenhardt: Nach Reparaturen im vergangenen Jahr ist die Kirchturmuhr wieder kaputt. Jetzt werden Spenden gesammelt, damit die Zeiger mit einer elektronischen Steuerung wieder zum Laufen gebracht werden können.

Für die Scheibenhardter Bevölkerung war es in letzter Zeit nichts Ungewöhnliches, wenn die Uhr am Kirchturm St. Ludwig mal wieder streikte. Bereits im vergangenen Jahr zog sich eine Pannenserie bis in den April. Mit aufwendigen Arbeiten und viel Eigenleistung wurde die Uhr wieder gangbar gemacht, bis im Januar diesen Jahres der Motor, der die Gewichte der Uhr nach oben zog und am Laufen hielt, durchbrannte.

Die 80 Jahre alte Zeitmesserin ist offenbar in die Jahre gekommen. „Reparieren und Sanieren waren keine Lösungen mehr", gestanden sich Ortsbürgermeister Edwin Diesel und Michael Löhle, Vorsitzender des Verwaltungsrats der katholischen Kirche, ein.

Eigentümerin der Kirchenuhr ist entgegen mancher Vermutungen nicht die Kirche, sondern die Gemeinde. Da der Scheibenhardter Gemeindesäckel die Neuanschaffung einer Uhr nicht hergibt, wurden Edwin Diesel und Michael Löhle erfinderisch: Beherzt starteten sie im Amtsblatt und über Handzettel einen Spendenaufruf. Der Resonanz nach zu urteilen, ist es den Scheibenhardtern ein Anliegen, dass ihnen ihre Kirchenuhr wieder die Stunde schlägt. Innerhalb weniger Wochen kamen über 3000 Euro zusammen. „Auch die Kirchengemeinde wird noch einen Obolus dazu beitragen", verspricht Michael Löhle.

Eine Lücke ist derweil noch offen, denn die Anschaffung einer elektronisch-digitalen Steuerung kostet rund 7000 Euro. „Inzwischen ist das Schlagwerk wieder intakt, nur die Zeiger gehen noch nicht", sagt Diesel. Er hofft, dass noch einige Spenden eingehen, denn dann „könnten die drei Zifferblätter mit einer Einzelsteuerung ausgestattet werden, was einen genaueren Betrieb garantieren würde", sagt Diesel. Kostenbewusst sind die Scheibenhardter ohnehin. Damit bei zukünftigen Arbeiten im Glockenturm nicht immer ein Hubsteiger besorgt werden muss, will Löhle im Zuge der Arbeiten noch ein Gerüst organisieren, das dauerhaft im Turm steht.

Spendenkonten
Sparkasse: Konto 1002963, BLZ 548 514 40; VR-Bank: Konto 2801329, BLZ 548 625 00, Stichwort: Kirchenuhr. (arne)

Quelle: DIE RHEINPFALZ , Pfälzer Tageblatt - Ausgabe Rheinschiene, Ausgabe: Nr.221, Donnerstag, den 22. September 2011

Auslegen von Rattengift

Im Bereich des Eichenweges wurden mit Rattengift präparierte Fleischköder sichergestellt. Da bereits Haustiere zu Schaden kamen, wurde Anzeige gegen unbekannt erstattet. Es wird darauf hingewiesen, dass das Auslegen von Giftködern in einem für Haustiere zugänglichen Gelände verboten ist. Nicht nur Haustiere sondern auch andere Tiere, wie Vögel, Igel usw. sind davon betroffen. Es handelt sich hierbei um Tierquälerei. Die Besitzer von Haustieren, insbesondere von Hunden und Katzen, werden um Beachtung gebeten. In diesem Zusammenhang distanziert sich die Ortsgemeinde Scheibenhardt von Aussagen, dass seitens der Gemeinde ebenfalls Giftköder ausgelegt wurden. Solche Aussagen entbehren jeder Grundlage.

Edwin Diesel
Ortsbürgermeister

Einweihungsfeier in der Kindertagesstätte "Sonnenschein"

CIMG0448_k„Bunt und schön, bunt und schön, ist unsere Kita anzusehen“, so sangen die Kinder der Kindertagesstätte Sonnenschein am Freitag bei einer kleinen Einweihungsfeier am Nachmittag. Die Überraschung war groß, als sich nach den Sommerferien die Kindertagesstätte in Scheibenhardt in neuem Licht zeigte: Die Innenräume waren farblich ansprechend und harmonisch gestaltet, die Glasbausteine des Eingangsbereiches wurden mit Fensterelementen komplett ersetzt und durch ein großes Vordach ergänzt, die Durchlüftungsmöglichkeiten wurden verbessert und der Boden im Turnraum erneuert. Somit hatten sich Atmosphäre und Lichtverhältnisse geändert und ein neuer Gesamteindruck war entstanden, der bei Eltern, Kindern und Erziehern auf großen Anklang stieß.

Im Garten der Kindertagesstätte konnten die Kinder schon vor den Ferien beobachten, wie viele Arbeitsgänge notwendig waren, bis der neu errichtete Kletterturm standfest war und endlich erobert werden konnte. So sangen sie jetzt auch mit Begeisterung: „Es ist soweit, es ist soweit, der Kletterturm steht für uns bereit.“

Bei einer kleinen Feier bestand am Freitag die Gelegenheit, die Freude über die gelungenen Veränderungen zum Ausdruck zu bringen und die Helfer hervorzuheben. Ortsbürgermeister Edwin Diesel, der in der Umbauphase selbst tatkräftig im Einsatz war, bedankte sich besonders bei Gudrun und Adolf Therjan, einem Ehepaar aus Scheibenhardt, das beruflich mit Gestaltung und Malerarbeiten zu tun hat und unentgeltlich viele Stunden in der Kita wirkte, sodass weder Arbeitslöhne noch Materialkosten anfielen. Ein großer Dank ging auch an die örtliche Theatergruppe, die der Kindertagesstätte 2800.- Euro spendete und somit einen Beitrag leistete für die Anschaffung eines Kletterturms.

Für viele Kinder ist die Kindertagesstätte heute eine Lebenswelt, in der sie einen Großteil des Tages beim Spielen und Lernen verbringen. Umso mehr freut es uns, wenn unsere Kita mit Engagement unterstützt wird und förderliche Rahmenbedingungen für eine gute Entwicklung der Kinder geschaffen werden. In diesem Sinn geht unser Dank auch an alle weiteren einsatzbereiten Helfer, an den Elternbeirat, der für Kaffee und Kuchen sorgte und natürlich auch an Ortsbürgermeister Diesel und den Ortgemeinderat, der rund 43.000 Euro in die Kita investierte.

Nach einer Ansprache von Ortsbürgermeister Diesel und der Leiterin der Kindertagesstätte Frau Knaub, traf der Liedbeitrag der Kindergartenkinder also den Nagel auf den Kopf: „Wer will fleißige Handwerker sehen, der muss in unsere Kita gehen.“ Bei einem gemütlichen Beisammensein und Spielangeboten für die Kinder konnte der Nachmittag dann ausklingen.

Ihr Kita-Team